Immaterielles Kulturerbe in Österreich

Das Übereinkommen & internationale Listen des Immateriellen Kulturerbes

Das Übereinkommen zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes wurde im Rahmen der 32. Generalversammlung der UNESCO im Jahr 2003 beschlossen und trat im April 2006 in Kraft. Bisher haben 171 Staaten (Stand November 2016) das Übereinkommen ratifiziert.

Österreich ist seit 9. Juli 2009 Vertragsstaat.

Folgende Überlegungen haben u.a. zur Schaffung des Übereinkommens geführt:

Neben den nationalen Verzeichnissen des Immateriellen Kulturerbes der Vertragsstaaten werden auf internationaler Ebene von den Organen des Übereinkommens folgende drei Listen geführt: